Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Weiteres

Login für Redakteure





Abschlussfeier zweiter Jahrgang

06.12.2013: Am Freitag, 22. November 2013, erfolgte die feierliche Verabschiedung der AbsolventInnen des zweiten Jahrgangs des Deutsch-Japanischen Elite-Austauschprogramm (DJEAP) im Hallischen Saal in der Burse zur Tulpe an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg. Das DJEAP führt die Studienstiftung des deutschen Volkes in Zusammenarbeit mit der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg sowie der Keiō Universität und mit finanzieller Unterstützung der Robert Bosch Stiftung durch. Insgesamt sieben Studierende, vier deutsche und drei japanische, haben den deutsch-japanischen Doppelmasterstudiengang 2013 erfolgreich abgeschlossen.

Abschlussfeier051k.jpg

Abschlussfeier051k.jpg

Professor Christian Oberländer, Koordinator des DJEAP auf deutscher Seite, eröffnete die Abschlussfeier mit einer Begrüßung der AbsolventInnen, ihrer Familienangehörigen, der Ehrengäste und der Vorstellung des Deutsch-Japanischen Doppelmasterprogramms. Für die musikalische Umrahmung sorgte Naoko Kikuchi, Koto-Spielerin aus Frankfurt, die die gesamte Veranstaltung mit Koto- und Shamisen-Kompositionen sowie Gesang begleitete. Im Anschluss daran wurde das Wort an die Ehrengäste übergeben.

Abschlussfeier155k.jpg

Abschlussfeier155k.jpg

Das erste Grußwort hielt Takayuki Miyashita, der Gesandte und Stellvertreter des japanischen Botschafters. Es folgten die Grußworte von Dr. Heinrich Kreft, dem Botschafter und Beauftragten für Außenwissenschaftspolitik im Auswärtigen Amt. Anschließend begrüßten Eva Scholz von der Studienstiftung des deutschen Volkes und Stella Voutta als Vertreterin der Robert Bosch Stiftung die Anwesenden.

Abschlussfeier087k.jpg

Abschlussfeier087k.jpg

Eine kurze Festansprache hielt Professor Naoyuki Yoshino als offizieller Vertreter der Keiō Universität. Professor Yoshino ist dem DJEAP seit langem verbunden und hat regelmäßig Lehrveranstaltungen in diesem Programm abgehalten. Zudem ist Professor Yoshino ein prominenter Wirtschaftsexperte der japanischen Regierung, dem aufgrund seiner wissenschaftlichen Verdienste und seines internationalen Engagements ebenfalls am 22.November 2013 die Ehrendoktorwürde der Fakultät für Rechts- und Wirtschaftswissenschaften der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg verliehen wurde (zum Artikel).

Abschlussfeier102k.jpg

Abschlussfeier102k.jpg

Abschließend begrüßte Professor Minori Murata von der Keiō Universität, die Programmkoordinatorin des DJEAP auf japanischer Seite, die anwesenden Gäste und stellte die einzelnen Teilnehmer des Deutsch-Japanischen Doppelmasterprogramms vor. U.a. hob sie die besonderen Leistungen der beiden Absolventen Matias Focken und Harald Kümmerle hervor, die das Studium zwar ohne vorherige Japanisch-Kenntnisse aufgenommen hatten, aber durch Vorlage einer MA-Arbeit in deutscher und japanische Sprache beendet haben. Auch das erfolgreiche Bestehen der höchsten Stufe des Japanese Language Proficiency Test (JLPT N1) durch Simon Preker erwähnte sie anerkennend.

Abschlussfeier239k.jpg

Abschlussfeier239k.jpg

Im Anschluss stellten die anwesenden AbsolventInnen die Themen und wichtigsten Ergebnisse ihrer Abschlussarbeiten vor. Von den insgesamt sieben AbsolventInnen des zweiten Jahrgangs des DJEAP waren fünf anwesend. Von japanischer Seite konnte leider nur Ren Nakabayashi anreisen, da die anderen bereits beruflich eingebunden sind.

Matias Focken: Verkehrsinformationssysteme in Japan – Zwischen aufgesplitteter Verwaltung und kooperierenden Unternehmen

Sabine Gryschka: Erfinder im Japan der Taishō-Zeit (1912-1926) – von der Randexistenz zum technologischen Innovationstreiber?

Harald Kümmerle: Die Institutionalisierung der höheren Mathematik im Japan der Meiji- und Taishō-Zeit

Simon Preker: Deng Xiaopings Japanbesuch (1978) – Auswärtige Repräsentation im Spiegel der japanischen Presse

Ren Nakabayashi: Die Minne in Gottfrieds "Tristan" - Die Minnegrottenepisode als phantastische Szene von der Heilung und Katharsis –

Akihiro Yanagita: "Jugend" und "Lebensreformbewegung" um 1900 am Beispiel von Hermann Poperts Moderoman "Helmut Harringa"

Manami Yonemochi: Nonverbale Aspekte in interkultureller Kommunikation – Empirische Analyse deutsch-japanischer Kommunikation –

Abschlussfeier258k.jpg

Abschlussfeier258k.jpg

Den Abschluss der Veranstaltung bildete die feierliche Zeugnisübergabe. Die AbsolventInnen des DJEAP nahmen ihre Abschlusszeugnisse von Professor Naoyuki Yoshino, Professor Minori Murata und Professor Christian Oberländer in Empfang und erhielten zugleich auch die Stipendienbescheinigungen der Studienstiftung des deutschen Volkes. Nach den Feierlichkeiten gab es ein gemeinsames Abendessen mit allen Anwesenden in einem Hallenser Restaurant.

Zum Seitenanfang