Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Weiteres

Login für Redakteure





Prof. Dr. Gesine Foljanty-Jost

Prof. Dr. Gesine Foljanty-Jost

Prof. Dr. Gesine Foljanty-Jost

Kontakt

Institut für Politikwissenschaft und Japanologie

Raum 2.33
Emil-Abderhalden-Str. 26/27
06108 Halle

Telefon: (0345) - 5524330

Sprechzeiten

Sprechstunde: Donnerstag 12 - 13 Uhr

Bitte im Sekretariat anmelden.

Akademischer Werdegang

  • 1970-1974 Studium der Politikwissenschaft, Soziologie und Japanologie an den Universitäten Bonn, Tokyo (University of Tokyo) und Berlin (FUB)
  • 1975      M.A. an der Freien Universität Berlin in den genannten Fächern
  • 1976-1978 Lehrbeauftragte am Ostasiatischen Seminar der FUB
  • 1978-1983 Wissenschaftliche Assistentin am Ostasiatischen Seminar der FUB, Fachrichtung Japanologie
  • 1984-1986 Forschungsaufenthalt University of Tokyo (JSPS)
  • 1986      Dissertation (Dr. phil.) in Politikwissenschaft, Freie Universität Berlin
  • 1987-1989 Lehrbeauftragte am Ostasiatischen Seminar der FUB
  • 1987-1989 Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Forschungsstelle für Umweltpolitik, Freie Universität Berlin
  • 1989-1991 Hochschulassistentin, Freie Universität Berlin, Forschungsstelle für Umweltpolitik
  • 1990-1991 Mitglied des Tempus-Projekts der EU zum Aufbau einer umweltwissenschaftlichen Fakultät am Polytechnikum Gdansk
  • 1991-1992 Vertretungsprofessur (C4) an der Universität Trier, Fachrichtung Japanologie und Geschäftsführende Direktorin
  • 1992      Ruf an die Martin-Luther-Universität Halle Wittenberg (C4) zur Gründung des Faches Japanologie
  • seit 1992 Universitätsprofessorin für Japanologie ebenda
  • 1996      Initiierung der Universitätspartnerschaft mit der Senshu Universität, Tokyo
  • 1995-1998 Gründungsmitglied und Präsidentin der Deutsch-Japanischen Gesellschaft Halle/Saalkreis
  • 1997      Ökologische Sommerschule für deutsche und europäische Studierende in Wittenberg (DAAD)
  • 2001      Ruf auf eine C4 Professur für Politik Ostasiens an die Ruhr-Universität Bochum, abgelehnt
  • 2003      Ökologische Sommerschule mit deutschen und japanischen Studierenden Universität Nagasaki (DAAD)
  • 2005      Deutsch-Japanische Sommerschule, University of Tokyo Erinnerungskulturen – Deutschland und Japan im Vergleich (DAAD/DFG)
  • 2003-2005 Mitglied des Vorbereitungskomitees beim Auswärtigen Amt für das „Deutschlandjahr in Japan 20005/06“ und Durchführung des Eröffnungssymposiums mit Förderung von DFG/ DAAD
  • 2007      Initiierung der Universitätspartnerschaft mit der University of Tokyo
  • 2008      Initiierung der Universitätspartnerschaft mit der Waseda University
  • 2011      Koordinatorin der Universitätspartnerschaft mit der Dokkyo Universität
  • 2012      Ausweitung der Universitätspartnerschaft mit der Tsukuba University

Hochschulpolitisches Engagement (Auswahl)

  • 2010-2014 Prorektorin für Forschung und Wissenschaftlichen Nachwuchs, mit Internationalisierung und Gleichstellung der MLU
  • 2006-2018 Mitglied des Akademischen Senats der MLU
  • 2002-2006 Prodekanin der Philosophischen Fakultät I der MLU
  • Mitglied des Direktoriums: Zentrum für Schul- und Bildungsforschung, Martin-Luther-Universität
  • seit 2005 Mitglied des Direktoriums: Zentrum für Interdisziplinäre Regionalstudien, Martin-Luther-Universität

Forschungsschwerpunkte

Die Japanische Zivilgesellschaft im internationalen Vergleich; Kommunalpolitik und Bürgergesellschaft; Umwelt- und Bildungspolitik Japans

Aktuelle und abgeschlossene Forschungsprojekte

  • 2012-     „Kriegstourismus und Erinnerungspolitik“ im Rahmen des Forschungsnetzwerks „cultural heritage“, Martin-Luther-Universität
  • 2012-     „Die weibliche Zivilgesellschaft – Empowerment durch Engagement“ (in Kooperation mit der Universität Kumamoto)
  • 2010-2013 Mitglied des Center for social intelligence joint project „social capital in East Asia“, section „civil culture“, Senshu University Tokyo/ Japan (MEXT)
  • 2008-     Mitglied des Landesforschungsschwerpunkts „Gesellschaft und Kultur in Bewegung“, Martin-Luther-Universität Halle- Wittenberg
  • 2007-2017 Deutsch-Japanisches Graduiertenkolleg Halle Universität – University of Tokyo: Formenwandel der Bürgergesellschaft: Japan und Deutschland im Vergleich (DFG/ JSPS) (2007-2010 Co-Sprecherin)
  • 2006-2011 Forschungsprojekt: Demokratisierungspotenzial lokaler Partnerschaften in Japan (DFG)
  • 2003-2009 Mitglied des Sonderforschungsprojekts „Civil Society, the State and Culture in Comparative Perspective“, Project 2: Public Policy and Policy Networks in Global Civil Society, (JSPS), Tsukuba University, Japan
  • 1999- 2002 Mitglied des Sonderforschungsprojekts: „ Climate change networks in Japan and international comparison, (JSPS), Tsukuba University, Japan
  • 1997-2000 Forschungsprojekt „Jugend in Japan – Konformität und Devianz“ (Volkswagen-Stiftung)

Andere wissenschaftliche Aktivitäten

  • 1978-1983 Herausgeberin der „Berliner Beiträge zur sozial- und wirtschaftswissenschaftlichen Japanforschung“, Herausgeberin der Occasional Papers Series der „Berliner Beiträge zur Sozial- und wirtschaftswissenschaftlichen Japanforschung“
  • 1989-1991 Vorstandsmitglied der Vereinigung für ökologische Wirtschafts-forschung
  • 1988 Gründungsmitglied der Vereinigung für Sozialwissenschaftliche Japanforschung
  • 1988-1997 Vorstandsmitglied der Vereinigung für  Sozialwissenschaftliche Japanforschung, 1994-1997 Vorsitzende des Vorstands
  • 1996-2000 Gründungsmitglied und Vorsitzende der European Japan Experts Association
  • 2000- Mitglied des Vorstands der European Japan Experts Association
  • 1995-1998 Gründungsmitglied und Präsidentin der Deutsch-Japanischen Gesellschaft Halle/Saalkreis
  • 1997-2006 Mitglied im wissenschaftlichen Beirat der Gesellschaft für Asienkunde
  • 2006-2009 Mitglied im Vorstand der Gesellschaft für Asienkunde
  • 2002-2005 Mitglied des Vorstands der Gesellschaft für Japanforschung
  • 2003-2005 Mitglied des Vorbereitungskomitees für das Deutschlandjahr in Japan; 2005/2006 beim Auswärtigen Amt
  • 2006-2008 Mitglied des Herausgebergremiums von Japan Aktuell
  • 2007-2010 Vertrauensdozentin der Heinrich Böll Stiftung
  • seit 2008 Mitglied des Wissenschaftlichen Beirats des Deutsches Instituts für Japan Studien, Tokyo (Max-Weber-Stiftung)
  • seit 2008 Mitglied des Stiftungsrats des Japanisch-Deutschen Zentrums Berlin
  • seit 2008 Mitglied des bilateralen Japanisch-Deutschen Forums
  • seit 2011 Mitglied des Wissenschaftlichen Beirats des Interdisciplinary center of East Asian Studies, Goethe Universität Frankfurt/Main
  • seit 2012 Mitglied des Wissenschaftlichen Beirats des Centre for Modern East Asian Studies, Georg-August-Universität Göttingen
  • seit 2012 Vorsitzende des Wissenschaftlichen Beirats des Deutsches Instituts für Japan-Studien, Tokyo (Max-Weber-Stiftung)

Ehrungen/Einladungen

  • 1977-1978 Promotionsstipendium des japanischen Kultusministeriums, University of Tokyo
  • 1984-1986  Gastwissenschaftlerin Tokyo University (JSPS)
  • 1996 Sommersemester: Gastprofessorin University of Niigata (JSPS)
  • 1997 Sommersemester: Gastprofessorin Nagoya City University
  • 1999 Sommersemester: Gastprofessorin Tokyo University
  • 2006 Sommersemester: Gastprofessorin Waseda University, Tokyo (JSPS)
  • 2010 Wintersemester: Gastprofessorin Tokyo University
  • 2010 Ehrenpräsidentin der Deutsch-Japanischen Gesellschaft Halle
  • 2014 Orden der Aufgehenden Sonne, Goldene Strahlen am Band, Japan
  • 2015 Eugen und Ilse Seibold-Preis
  • 2016 Verdienstkreuz am Bande der Bundesrepublik Deutschland

Mitgliedschaften und Funktionen in Fachverbänden

Zum Seitenanfang